Aktionstag Röderhoflauf 2020 der Handballer

Die Handballabteilung der DJK Blau-Weiß Hildesheim hat am 19.09. zum Aktionstag Röderhoflauf 2020 #gemeinsamumdiewelt# aufgerufen.
50 fleißige Läuferinnen und Läufer im Alter von 3 bis 56 Jahren sind diesem Aufruf gefolgt. Ob kurze oder lange Beine, von unserer Platzanlage aus wurde über den Tag verteilt in den Laufschuhe durchgestartet.
Dabei konnten vor allem um den Hohnsensee und an der Innerste entlang immer wieder Läufer im Blau-Weißen Trikot beobachtet werden.
Insgesamt konnten wir in Hildesheim eine Strecke von 343,8 km erreichen!!!
Außerdem noch eine zusätzliche Distanz von 5,7 km „zugeschaltet“ aus Soltau.

Wir freuen uns sehr, dass wir auch in Corona-Zeiten mitmachen konnten und stehen schon jetzt in den Startlöchern für nächstes Jahr!

Eure Blau-Weißen Handballer

Stadtradeln vom 6. bis. 26. September

Unser Verein ist beim Stadtradeln registriert. Die Aktion läuft vom 6. bis 26. September. Man kann dem Team „DJK Blau-Weiß Hildesheim“ ab sofort oder jederzeit während des Aktionszeitraums beitreten. Es wäre toll, wenn viele Mitglieder aus allen Abteilungen Lust haben, mitzumachen. Mannschafts- oder gar abteilungsübergreifende Vereinsaktionen sind im Moment ja kaum möglich, umso schöner ist es, wenn wir auf diese Weise „gemeinsam mit Abstand“ was Sportliches machen können und gleichzeitig noch für unseren Verein werben. Hier ist der Link, unter dem man unserem Team beitreten kann: https://www.stadtradeln.de/index.php?&id=171&team_preselect=446011
Viele Grüße
Sandra von den Handballern

Außenfassade vom Clubhaus weiter verschönert

Dank der Altsenioren der Fußballer um Bernie Schiewe ,die die Rückseite vom Clubhaus weiß gestrichen haben, konnte der Künstler Ole Görgens weitere Sportmotive und unser Vereinsemblem auf die Außenfassade sprühen. Zusätzlich zu den vorhandenen Motiven zieren nun eine Cheerleaderin und eine Volleyspielerin unsere seitliche Clubhausfassade.

Außerdem prangt unser Vereinsemblem nun auch über der hinteren Eingangstür.

Vielen Dank an alle Beteiligten für die geleistete Arbeit.
Es lohnt sich für alle Mitglieder, sich das gesamte Vereinsgelände einmal anzuschauen.

Grillabend am 07.07.2020

Auch in der Corona-Krise ging die Arbeit auf dem DJK Platz weiter. Die regelmäßige Grünpflege, die Sanierung des B-Platzes, ein neuer Fassadenanstrich für das Klubhaus – alle diese Arbeiten waren nur möglich durch das ehrenamtliche Engagement vieler unserer Mitglieder, die ihre Zeit und ihre Arbeitskraft für den Verein einsetzten. Als kleines Dankeschön lud der Vorstand einige der Aktiven zu einem Grillabend vor dem Klubhaus ein.

v.l.n.r. hintere Reihe: Dieter Szymanska, Hans-Joachim Woywat, Bernward Maiworm, Wolfgang Klodwig; vordere Reihe: Bernhard Schiewe, Wolfgang Grondkowski, Wolfgang Fellendorf, Sigurd Fröhlich

Neue Coronaregeln ab 06.07.2020

Es gibt gute Nachrichten für uns Sportler. Das Land Niedersachsen erlaubt ab 06.07.2020, dass feste Kleingruppen bis 30 Personen ohne Abstandsregeln miteinander trainieren. Das gilt sowohl für den Sport in Hallen wie im Freien. Gerade in den Mannschaftssportarten kann jetzt also wieder ein weitgehend normales Training durchgeführt werden.

Für die Kleingruppen müssen Anwesenheitslisten geführt werden, die neben den Namen, Anschriften und Telefonnummern der beteiligten Personen den Beginn und das Ende der Sportausübung notieren. Ansonsten gelten weiterhin die bekannten Hygieneregeln, z.B. bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten und die Verpflichtung außerhalb der Kleingruppen, beim Sport einen Mindestabstand von 2 Metern untereinander einzuhalten. Ich bitte daher alle Sportler und Trainer, weiterhin Disziplin einzuhalten und die neuen Freiheiten mit Umsicht wahrzunehmen. Ich wünsche allen viel Spaß beim Sport und bleibt gesund.

Öffnung der Sportanlage

das  Land Niedersachsen erlaubt ab sofort wieder die Sportausübung in geschlossenen Räumen, wenn

1. diese kontaktlos zwischen den beteiligten Personen erfolgt,

2. ein Abstand von mindestens 2 Metern jeder Person zu jeder anderen beteiligten Person, die nicht zum eigenen Hausstand gehört, jederzeit eingehalten wird,

3. Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere in Bezug auf gemeinsam genutzte Sportgeräte, durchgeführt werden,

4. Umkleidekabinen, Dusch-, Wasch- und andere Sanitärräume, ausgenommen Toiletten, sowie Gemeinschaftsräumlichkeiten, wie zum Beispiel Schulungsräume, geschlossen bleiben,

5. beim Zutritt zur Sportanlage Warteschlangen vermieden werden,

6. Zuschauerinnen und Zuschauer ausgeschlossen sind und die Zahl der aus Anlass der Sportausübung tätigen Personen, wie zum Beispiel Trainerinnen und Trainer, Betreuerinnen und Betreuer sowie Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten, auf das erforderliche Minimum vermindert wird.

Geräteräume und andere Räume zur Aufbewahrung von Sportmaterial dürfen von Personen nur unter Einhaltung des Abstandes nach Satz 1 Nr. 2 betreten und genutzt werden.

Natürlich müssen wir jetzt abwarten, dass die Stadt bzw. die Schulen ihre Hallen tatsächlich freigeben. Sobald wir hierüber eine Information erhalten, werden wir diese weitergeben.